Berlin, Berlin, wir fuhren nach Berlin

Endlich war die Wartezeit zu Ende. Mit großer Vorfreude ging es am 03.06.2017 mit dem ICE ab Lichtenfels zum „Internationalen Deutschen Turnfest“ nach Berlin. Um 17:33 Uhr kamen wir nach ganz entspannter Fahrt an, da wir dieses Mal nicht umsteigen mussten und nur unsere Koffer zu transportieren hatten. Die Luftmatratzen und unsere Schlafsäcke wurden von unserer Evi mitgenommen, die mit dem Auto nachkam. Nach kurzer Orientierung ging es mit der S-Bahn zu unserem Quartier in der Max-Taut-Schule in Berlin Rummelsberg. Diese Schule war nun für eine ganze Woche unser Zuhause. Nach kurzer Einweisung durch die dortige Quartiermeisterin bezogen wir unser Klassenzimmer, welches wir dieses Mal ganz alleine nutzen konnten.

Unsere Schule lag sehr zentral. Das Messegelände in Berlin und die verschiedenen Veranstaltungsorte erreichten wir in kurzer Zeit. Dafür hatten wir aber in unserer Schule zum Frühstücksraum und zu den Duschen lange Wege zurückzulegen.

Die Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor haben wir leider verpasst, da wir zu spät ankamen und der Einlass, durch die große Anzahl an Besuchern, bereits gesperrt war. Dies tat unserer guten Laune aber keinen Abbruch.

Am Sonntagvormittag. erkundeten wir die verschiedenen Messehallen. In der Halle 5.2 boten verschiedene Aussteller ihre Produkte an. Wir belagerten die Stände mit den Turnanzügen. Jede von uns hatte sich vorgenommen einen neuen Anzug zu kaufen. Bei der großen Auswahl fiel die Entscheidung für einen bestimmten Anzug jedoch sehr schwer, so dass manche mit nicht nur einem Anzug nach Hause fuhren.

Am Montag den 05.06.2017 begannen unsere Wettkämpfe. Bis auf Janina starteten wir alle im Wahlwettkampf. Während im Wahlwettkampf Pflichtübungen geturnt werden, konnte sich Janina im Pokalwettkampf LK 2 Ihre Übungen an den Geräten Barren, Balken und Boden selbst zusammenstellen. Sie musste nur bestimmte Kriterien erfüllen. Am Sprung konnte sie aus verschiedenen vorgegebenen Sprüngen wählen. Alle absolvierten Ihren Wettkampf mit viel Spaß und verletzungsfrei.

Name Jahrgang Wettkampf Teilnehmer Punkte Platz
Cornelia Gröger 1990 Wahlwettkampf 165 46,35 12
Yvonne Ultsch 1998 Wahlwettkampf 419 47,80 16
Alexandra Fugmann 1999 Wahlwettkampf 419 46,70 27
Franziska Beitzinger 1999 Wahlwettkampf 419 44,55 44
Laura Hellgeth 2000 Wahlwettkampf 900 43,80 106
Jona Renk 2001 Wahlwettkampf 900 41,20 196
Francesca Dümlein 2004 Wahlwettkampf 1358 42,30 87
Janina Hellgeth 2004 LK 2 140 39,65 105

Jeden Tag besuchten wir Veranstaltungen und die Messehallen. Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Mehrkampf, sowie bei den Gerätefinals konnten wir die Turner und Turnerinnen der Nationalmannschaft einmal hautnah und nicht nur aus der Ferne erleben. Von manchen von Ihnen holten wir uns ein Autogramm. Die Stadion Gala im Olympiastadion in Berlin besuchten über 60.000 Menschen. Die Gala wurde von 6000 Teilnehmern mitgestaltet. Zu Beginn landete Eberhard Gienger, ein ehemaliger Kunstturner, mit dem Fallschirm punktgenau auf den vier „F“. Die Teilnehmer boten uns ein abwechslungsreiches Programm, welches mit einem Feuerwerk endete. Petrus meinte es gut mit uns. Hat es vor Beginn der Gala noch in Strömen geregnet. Blieb es bis zum Ende der Veranstaltung weitgehend trocken. Erst gegen Ende begann es wieder zu regnen. Auch bei der Turnfest Gala in der Mercedes Benz Arena boten uns die Akteure ein abwechslungsreiches Programm aus Akrobatik, Turnen und Tanz.

.

Unseren letzten Tag in Berlin ließen wir entspannt ausklingen. Am Morgen unternahmen wir alle gemeinsam mit dem Bus eine Sightseeing Tour durch Berlin. Danach vergnügten wir uns auf der Reichstagswiese vor dem Bundestag mit Volleyball und Frisbee. Am Abend gingen wir dann alle noch einmal gemeinsam Pizzaessen.

Am Samstag fuhren wir nach einer wunderschönen Woche wieder nach Hause. Wir freuen uns schon auf die nächsten Turnfeste 2019 in Schweinfurt und 2021 in Leipzig.