Den Aufstieg am Freitag vollenden

Am letzten Samstag hieß es für die junge Herrenmannschaft der Turnerschafts Basketballer ein erstes Statement zu setzen, gegen den Relegationskonkurrenten aus Pettstadt. Dass dies bei einem Endergebnis von 106:81 wahrlich gelang ist kein Geheimnis. Vielmehr stehen die Zeichen gut, dass das Team um Trainer Johannes Wunder am kommenden Freitag den Sack zu machen kann. Aufgrund der hohen Nachfrage, fährt die TSK mit einem Bus nach Pettstadt. Abfahrt ist um 18.15 Uhr am Turnerheim. Interessierte melden sich bitte bis Donnerstag bei Johannes Wunder ( j.wunder@turnerschaft-kronach.de).

Zwei Meistertitel im Mini-Bereich

Zuvor kämpften die U12-Minis gegen den Tabellenzweiten aus Kulmbach. Mit einem souveränen 65:45-Sieg setzte man einer erfolgreichen Saison die Krone auf und konnte eine durchwegs verdiente Meisterschaft feiern. „Eine tolle Truppe“, so Robert Richter, „die sich im Laufe der Saison gut entwickelt hat“, ergänzt Johannes Wunder seinen Nachwuchstrainer.

Für Kronach spielten: Riedel (23), Gundermann (15), Eilers (8), Balajan (6), Kestel (5), Häfner (3), Kropf (3), Burger (2), Ludwig (2), Eckert, Borisov, Gareis.

Auch die U10 musste am Sonntag gegen die DJK Eggolsheim antreten und konnte die Meisterschaft in der Bezirksliga feiern. Ein 72:48-Sieg tat sein übriges. Die Mannschaft zeigte sich nach Spielende sichtlich zufrieden. Die Trainer Eilers und Mohozi hoffen auch in Zukunft auf Erfolge ihrer Schützlinge.

Für Kronach spielten: Lederer (38), Gundermann (12), Büttner (11), Borisov (8), Becic (3), Hänchen.

U16 mit erfolgreichem Turnierabschluss

Bei einem am Wochenende ausgerichteten Turnier in Kronach, konnten sich die Jungs aus Kronach gegen den Bezirksligisten Bamberg und den zwei klassen höheren BBC Coburg deutlich durchsetzen. Dieser Erfolg lässt darauf schließen, dass man diese Saison wieder einiges dazugelernt hat. Die scheideneden Trainer Johannes Wunder und Sebastian Günther hoffen, dass der Positivtrend auch in der kommenden Saison anhalten wird.

Für Kronach spielten: Guth, Bauer, Muhozi, Eilers, Fröba, Förtsch, Ditsche, Ludwig.

Play-Offs: TS Kronach gegen SV Pettstadt – 106:81

Schon im ersten Viertel konnten man den Kronachern ansehen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Man startete mit einer Pressverteidigung und zwang den Gegner zu einigen Ballverlusten und hektischen Abschlüssen. Indes konnte die TS auf der Gegenseite sicher abschließen und Sebastian Günther, der in diesem Viertel ganze vier Dreier einnetzte, konnte sich warmschießen. Mit einer 13-Punkte Führung ging man dann ins zweite Viertel. Auch hier prägte eine sauber aufgestellte Verteidigung der Gastgeber den Spielverlauf, wodurch die TS immer wieder zu einfachen Punkten kam. Lediglich am Ende des zweiten Viertels kassierte man zunehmend am eigenen Brett. Da man sich auch Offensiv nicht wie gewollt verhielt, schrumpfte der Vorsprung auf neun Zähler.

Es schien, als ob die Halbzeitansprache von Trainer Johannes Wunder wirkte. Die Kronacher zeigten im dritten Viertel wieder eine gewohnt aggressive Verteidigung und konnten den Vorsprung durch zwei Dreier von Ondra und Günther wieder auf 79:63 ausbauen.

Da man Falle einer Niederlage der direkte Vergleich zählte, gab es die klare Vorgabe, bis zur letzten Sekunde den Gegner unter Druck zu setzen. Mit taktischen Manövern konnten die Gastgeber den Gegner zunehmend aus der Bahn bringen und schafften es letztendlich, vermehrt über die tiefen Positionen zu punkten. Julian Riedel machte in diesem Spielabschnitt ganze sieben Punkte.

Die Weichen für das Rückspiel sind gestellt. Die Turnerschaft muss die gute Ausgangslage nun nutzen um am Freitag den Aufstieg feiern zu können.

Für Kronach spielten: S. Günther (44/7 Dreier), Ondra (13/3), Ju. Riedel (13), T. Günther (12), Lang (8), Fiedler (8), Jü. Riedel (6), Richter (2), Möller, Scharl.