Nikolausfeier der Turnerschaft Kronach ein voller Erfolg

Am vergangenen Sonntag fand die alljährliche Nikolausfeier der Turnerschaft Kronach statt. Viele Kinder- und Jugendgruppen haben ihre erlernten Fähig- und Fertigkeiten einem Publikum von über 300 Zuschauern darbieten können. In der festlich geschmückten Sporthalle der Turnerschaft warteten viele gespannt auf den Beginn der Feier.
Eröffnet wurde die Feier mit dem Auftritt der Fitness-Zwerge und ihrem Programm „Der Sportinator“. Unter der Leitung von Christiane Barnickel zeigten die Kinder viele kindgerechte Fitness-Übungen.
Im Anschluss haben die kleinen Mäuse der Gertätturnerinnen am Boden und Balken gezeigt, was Körperbeherrschung am Gerät bedeutet. Die beiden Trainerinnen Natalie und Yvonne Ultsch konnten stolz auf ihren Nachwuchs sein, was sie alles innerhalb weniger Wochen schon gelernt haben.
Danach kam die Nachwuchsgruppe der Aikido Abteilung auf die Matten. „Konsequenz und Nachsicht“ hieß das Programm und Trainer Klaus Hilk konnte beeindruckend veranschaulichen, welche Techniken im Aikido angewendet werden können, auch für Kinder. Das Publikum war begeistert, mit welchem Eifer die Kinder ihre Übungen vollführten.
Prämiere hatten heute die sog. „Kampfkatzen“. Die Nachwuchskämpferinnen und -kämpfer der Kickboxer der Turnerschaft. Unter der Leitung der Trainer Ugur Eren und Abteilungsleiter Bernhard Dietz zeigten die Kampfkatzen, wie man sich in bestimmten Lebenslagen zur Wehr setzen und sich auch verteidigen kann.
Nach einer kurzen Pause, in der sich die Besucherinnen und Besucher an der üppigen Verpflegungsstation in der Halle mit leckeren Kuchen, Muffins, Wiener im Brötchen, Glühwein, Kinderpunsch, Kaffee und sonstigen Getränken versorgen konnten, ging es weiter im Programm.
Die Basketballer haben beeindruckende Würfe gezeigt und wie viel Kondition und Ausdauer das ständige Hin- und Hersprinten einem wirklich abverlangt. Paul Rost und Dirk Eilers haben gezeigt, wie gut sie den Basketballnachwuchs trainiert haben und ballsicher durch die Halle sprinten.
„Badminton ist kein Federball“, unter dieser devise haben die Jüngsten der Badmintonabteilung beeindruckend veranschaulicht, was es mit einem „Schmetterball“ auf sich hat, wie eine gute Abwehr aussieht und vor allem, wie reaktionsschnell und ausdauernd sie sind. 1. Vorsitzender Jörg Schnappauf, gleichzeitig Trainer, Abteilungsleiter und Mannschaftsspieler in der Badmintonabteilung, erläuterte, auf was es beim Badminton ankommt, nämlich möglichst den Gegner viel laufen zu lassen und schließlich und endlich die Lücke zu finden auf dem Feld, wo man den Ball dann versenken kann.
„Stationen für unser Allerjüngsten“ wurden von der Eltern-Kind-Turngruppe aufgebaut. Viele kleine Krabbler haben sich über Matten, Bänke und sonstige kleine Hindernisse bewegt und hatten dabei eine Menge Spaß. Unter der Leitung von Ehrenvorsitzenden Uli Zeuß zeigten die Kleinen, mit welchen einfachen Mitteln ihre motorischen Fähigkeiten trainiert und weiter verbessert werden können. Ein großer Spaß für Groß und Klein.
In der Weihnachtsbäckerei ging es dann turbulent her. Die Fitnesskinder unter Leitung von Christiane Barnickel und dem FSJler Niko Hofmann haben beeindruckend gezeigt, welche Parcours man mit den bestehenden Turngeräten aufbauen kann, was Koordination bedeutet bei der Arbeit mit Reifen und wie man schnell wie ein Pfeil diese Parcours, spielerisch mit untermalter Musik durchlaufen kann.
Zum Abschluss haben die Wettkampfmädchen der Gerätturnerinnen gezeigt, was sie in wochenlangem Trainingseifer erlernt haben. Am Boden und Balken präsentierten die „Großen“ eine tolle Abschluss-Show und begeisterten ebenfalls das Publikum. Edith Schedel, Tanja Jakob, Martin Eisenreich und Natalie Ultsch haben dafür gesorgt, dass auch diese Abschlussvorführung wieder zu einem tollen Erfolg geworden ist.
Nach den Vorführungen war es dann endlich soweit: der Nikolaus stand vor der Tür.
Für alle fleißigen Kinder hatte er auch Geschenke mitgebracht und überreichte diese mit seinem kleinen Engel und seinen beiden Helfern dem 1. Vorsitzenden Jörg Schnappauf und Ehrenvorsitzenden Uli Zeuß an den Turnerschaftsnachwuchs.
Die Kinder haben sich sehr gefreut über die Geschenke.
Aber auch bei den Übungsleitern und Trainern bedankte sich der 1. Vorsitzende ganz besonders mit einem kleinen Präsent. Er dankte ihnen für den unermüdlichen Einsatz in den Trainingsstunden oder bei Wettkämpfen. Die Leistung der Übungsleiter in den Abteilungen ist unbezahlbar!
Am Ende des kurzweiligen Nachmittags waren alle Beteiligten zufrieden und freuten sich über den reibungslosen und gelungenen Ablauf der Nikolausfeier.
Der 1. Vorsitzende bedankt sich ausdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern, bei den Kuchenbäckerinnen und -bäckern und allen die bei Aufbau, Abbau und Vorbereitung mitgeholfen haben.
WIR BEWEGEN KRONACH