FSJ

FSJ bei der Turnerschaft Kronach

Die Turnerschaft Kronach bietet im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres Jugendlichen zwischen 16 und 26 Jahren die Chance, ein Jahr lang ihr Hobby zum Beruf zu machen. Sie haben die Möglichkeit, aktiv mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Sport und Bewegung zusammen zu arbeiten.

Das FSJ bietet:

  • eine Chance seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln
  • das Erfahren von Gemeinschaft
  • die Möglichkeit, unsere Gesellschaft mitzugestalten
  • berufliche Orientierung und das Kennenlernen sozialer Berufsfelder
  • eine Chance, die persönliche Eignung für einen sozialen Beruf zu prüfen

Freiwilligendienste im Sport verfolgen als Ziel, die Bereitschaft insbesondere junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung zu fördern.

Aufbau und Organisation:

  • Dauer: in der Regel 12 Monate (mind. sechs, höchstens 18 Monate)
  • Beginn: 01. September eines Jahres
  • Arbeitszeit: 38,5 Stunden/Woche
  • Seminare: 26 Bildungstage (gelten als Arbeitszeit)
  • Taschengeld: 300€
  • Kindergeld wird weiterhin fortgezahlt
  • Jahresurlaub: 26 Tage

Aufgaben der FSJler:

  • Mitgestaltung von Sportangeboten wie Training, Spielen und Wettkämpfe
  • Organisation von überfachlichen Angeboten der Jugendarbeit (Freizeiten, Vereinsfeste, soziale Projekte)
  • Durchführung eines FSJ-Projekts
  • Betreuung der Ganztagesklassen an Schulen des Landeskreis Kronachs

Die Turnerschaft Kronach in direkter Kooperation mit der Caritas. Sie vermittelt die engagierten Jugendlichen an Schulen des Landkreis Kronachs, wo die FSJler zusätzlich Erfahrungen im pädagogischen Bereich sowie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln können. Die Hauptaufgaben liegen dort neben der Mittagsbetreuung der Ganztagesklassen in der Unterstützung von Sportstunden und Sport-AGs.

Die FSJ’ler absolvieren zusätzlich eine staatlich anerkannte Übungsleiter- bzw. Trainerlizenz. Mit der Qualifikation des Übungsleiters – C – Breitensport für Kinder und Jugendliche haben sie eine sehr gute Grundausbildung um die verschiedenen Abteilungen des Vereins und die Schule tatkräftig zu unterstützen. Durch die Freiwilligen erhalten die Einsatzstellen wertvolle Unterstützung für die wachsenden Aufgaben der Kinder- und Jugendbetreuung im Sport.

Eine beispielhafte Arbeitswoche:

Für elf Monate das Hobby zum Beruf machen

Immer mehr junge Menschen absolvieren nach der Schule ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Seit Ende August sind nun auch drei ehemalige Schüler in der Turnerschaft Kronach im Einsatz: Frederic Fischer, Jakob Neubauer und Robert Richter unterstützen fortan mit ihrer Arbeit den Sportverein.

Für die Jugendlichen bedeutet das FSJ nicht nur ein Jahr lang mehr Zeit für die Berufsorientierung und einen Einblick in die Arbeitswelt. Sie können elf Monate lang ihr Hobby zum Beruf machen und haben dabei die Möglichkeit, aktiv mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Sport und Bewegung zusammenzuarbeiten. Freiwilligendienste im Sport verfolgen als Ziel, die Bereitschaft insbesondere junger Menschen für gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung zu fördern. Die Aufgabengebiete der FSJ-ler bei der Turnerschaft erstrecken sich von Sportangeboten wie Training und Wettkämpfen bis hin zur Organisation von überfachlichen Angeboten in der Jugendarbeit, wozu Freizeiten, Vereinsfeste und soziale Projekte zählen.

Die Turnerschaft steht in direkter Kooperation mit der Caritas, was auf Initiative von Dirk Eilers im vergangenen Jahr in die Wege geleitet wurde. Die Caritas vermittelt die engagierten Jugendlichen an Schulen des Landkreis Kronachs, wo sie zusätzlich Erfahrungen im pädagogischen Bereich sowie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln können.

Frederic Fischer ist an der Siegmund-Loewe Realschule Kronach (RS 2) tätig, Jakob Neubauer unterstützt die Grundschule Weißenbrunn und Robert Richter ist an der Maximilan-von-Welsch-Schule Kronach (RS 1) im Einsatz. Die Hauptaufgaben liegen dort neben der Mittagsbetreuung der Ganztagsklassen in der Unterstützung von Sportstunden und Sport-AGs.

Die FSJ-ler bekommen nicht nur erste Einblicke in die Arbeitswelten Sport, Verein und Schule, sondern machen zusätzlich die staatlich anerkannte Übungsleiter- beziehungsweise Trainerlizenz. Diese haben Frederic, Jakob und Robert in Schwarzach am Main erfolgreich abgelegt. Mit der Qualifikation des Übungsleiters-C-Breitensport für Kinder und Jugendliche haben sie eine gute Grundausbildung, um den Verein und die Schulen tatkräftig zu unterstützen. Für die Turnerschaft Kronach ist es selbstverständlich, dass wie bei allen anderen Übungsleitern, das polizeiliche Führungszeugniss vorgelegt wird. Mit diesen Freiwilligen erhalten die Einsatzstellen wertvolle Hilfe bei den wachsenden Aufgaben in der Kinder- und Jugendbetreuung im Sport.

Hier die drei Jungs Frederic Fischer, Jakob Neubauer und Robert Richter, die ein „Freiwilliges soziales Jahr“ bei der Turnerschaft Kronach 2017 absolvieren, mit ihren Betreuern

Hier ein Bild von den FSJ’lern 2016: