Turnerschaft Kronach qualifiziert sich für Landesfinale

Am 13.11.2016 wurde für Gerätturnen weiblich der Regionalentscheid des Bayernpokals für den Bezirk Oberfranken in der Oberfrankenhalle in Bayreuth ausgetragen.

Zuvor hatten sich zwei Mannschaften der Turnerschaft Kronach beim Gauentscheid in Coburg erfolgreich qualifiziert. Die Turnerinnen konnten nun auf Bezirksebene erneut ihr Können unter Beweis stellen und ihre Teilnahme am Landesentscheid in Erbendorf in der Oberpfalz am 26.11.2016 sichern.

Trotz erschwerter Wettkampfbedingungen aufgrund mangelnder Gerätevoraussetzungen zeigten beide Mannschaften souveräne Leistungen.

Die Mannschaft der WK13 mit den Jahrgängen 2003 und 2004 begann früh mit dem Wettkampf. Lina Zimmermann, Lilly Wicklein, Aliah Rennert, Janina Hellgeth und Francesca Dümlein erzielten an allen Turngeräten sehr gute Punktzahlen. Mit 67,2 Punkten war Boden mit Abstand das stärkste Gerät der Mannschaft, die sich damit weit von den anderen Teilnehmern abhob. Die Mannschaft erzielte demnach verdient und mit großem Vorsprung den ersten Podestplatz der Wettkampfklasse 13. Mit 67, 15 Punkten turnte Lina Zimmermann die höchste Wertung über die ganze Altersklasse und lag somit auch in der inoffiziellen Einzelwertung auf Platz eins.

Am Nachmittag mussten die älteren Turnerinnen in der WK 11, Jahrgang 1998 und älter, ihr Können an den Geräten abrufen. Die Turnerschaft Kronach ging hier mit Alexandra Fugmann, Franziska Beitzinger, Cornelia Gröger und Nina Porzelt an den Start. Auch sie turnten einen durchgängig starken Wettkampf. Die Mannschaft erzielte mit 49,8 Punkten das höchste Mannschaftsergebnis am Turngerät Sprung. Von sechs Bezirksmannschaften landeten die TSK-Damen mit insgesamt 188,6 Punkten hinter dem starken TV Ketschendorf auf dem verdienten zweiten Platz und konnten sich ebenfalls den Weg zum Landesfinale sichern.  [YU]