Kihon, Kata und Kumite wurden streng geprüft

Nicht nur den Körper trainieren, sondern auch asiatische Philosophie verstehen lernen.
Nach intensiver Vorbereitung konnten sich wieder einige Karatekas zur Prüfung stellen und ihre gelernten Fähigkeiten präsentieren.
Unter scharfen Prüferaugen wurden die Teile Kihon (Grundschule), Kata (Formenkampf) und Kumite (Kampf) geprüft. Die Prüflinge erreichten alle die nächsthöhere Gürtelstufe. Stolz zeigen die jungen Karatekas ihre Urkunden.

Die Karateprüflinge, die erfolgreich bestanden haben (von links): Ronny Peetz (8. Kyu, gelber Gürtel), Johannes Thran (6. Kyu, grüner Gürtel), Arthur Kestel (8. Kyu, oranger Gürtel) und Lena Wachter (9. Kyu, weißer Gürtel).
Wer sich für diese breitgefächerte Kampfkunst interessiert ist jedezeit eingeladen, bei der Turnerschaft-Kronach mitzutrainieren.

 

mw