Volleyballer weiter in der Erfolgsspur

Am vergangenen Samstag stand für die Kronacher Volleyballer ein echter Härtetest auf dem Programm. Einerseits musste man sich in Lichtenfels gegen den ehemaligen Bayernligisten TS Lichtenfels und die SG Neuses behaupten und gleichzeitig den Ausfall von fünf Stammkräften kompensieren.

TS Kronach – TS Lichtenfels 3:1 (25:17, 12:25, 25:19, 25:16)
Nach dem Sieg der TS Lichtenfels gegen die SG Neuses (3:1) kam es zum Topspiel des Wochenendes in der Bezirksliga. Beide Mannschaften haben sich bereits im Hinspiel ein Kampf auf Messerschneide geliefert und boten spektakuläre sowie emotionale Ballwechsel. Die Erwartung der Spieler und des Publikums war somit nicht gerade niedrig. Kronach begann mit leicht veränderter Aufstellung: auf der Zuspiel Position kam S. Schlick zum Zug und im Außenangriff konnte Routinier J. Bayer für diesen Spieltag aktiviert werden. Der Beginn des 1. Satzes verlief lange Zeit sehr ausgeglichen und harte Angriffe sowie gute Abwehraktionen in einer sehr niedrigen Halle prägten das Spiel. Dank einer Aufschlagserie von D. Biniszewski konnten sich die Kronacher um 6 Punkte absetzen und gewannen diesen Satz mit 25:17 deutlich. Leider gönnten sich die Kronacher, wie schön öfter in der Saison, eine Auszeit im darauffolgenden Satz und produzierten Fehler am Fließband, so dass der 2. Satz verdient mit 12:25 an Lichtenfels ging. Wachgerüttelt von den mahnenden Worten des Trainers wollten die Kronacher alles unternehmen, um einen unnötigen Punktverlust zu vermeiden. Ein verbessertes Blockspiel und eine stabilere Annahme ermöglichten wieder einen gezielten Spielaufbau. Mit 25:19 und 25:16 konnten die Sätze 3 und 4 gewonnen werden und sicherten drei wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen.
TS Kronach – SG Neuses 3:1 (25:14, 25:12, 20:25, 25:21)
Im Anschluss folgte die Neuauflage des Derbys vom vergangenen Spieltag. Bereits vor zwei Wochen hatte man die SG Neuses vor heimischem Publikum zu Gast und tat sich sichtlich schwer mit der Spielweise der Ortsnachbarn. Die TSK Mannen waren also gewarnt und wollten ihr eigenes Spiel aufziehen, um nicht wieder einen unnötigen Satzverlust hinnehmen zu müssen. Dieses Vorhaben gelang in den ersten beiden Sätzen hervorragend und man gewann deutlich mit 25:14 und 25:12 diese beiden Sätze. Doch ähnlich wie vor zwei Wochen und ähnlich wie im ersten Spiel verloren die Kronacher den Faden und produzierten unnötige Fehler, die Neuses in die Partie brachten. Der Satzverlust mit 20:25 war die logische Folge und völlig verdient für die Nachbarn aus Neuses. Letztlich der eigenen Einstellung geschuldet wurde auch der 4. Satz erneut zum Kraftakt und der Satz verlief lange Zeit sehr eng. Neuses ging in dieser Phase volles Risiko im Angriff und konnte Punkt für Punkt verbuchen. Erst gegen Satzende stellten die Kronacher ihr Spiel um und reduzierten das Risiko, um die Präzision im Angriff zu erhöhen. Diese Taktik ging voll auf und über den großbewachsenen Mittelblocker T. Neubauer wurden die wichtigen Punkte erspielt – mit 25:21 wurde dieser Satz zum 3:1 Sieg nach Hause gebracht.
Der Doppelsieg am vergangenen Wochenende verschafft den Kronacher Volleyballern eine hervorragende Ausgangsposition für die noch ausstehenden vier Spiele, in denen die Meisterschaft entschieden wird. Ein Schlüsselspiel wird die Partie gegen den SC Memmelsdorf II am 14. Februar in Memmelsdorf werden, wenn es darum geht den aktuellen Tabellenführer zu schlagen und vom Platz an der Sonne erstmalig in dieser Saison zu verdrängen.
Für die TS Kronach erfolgreich:
L. Ammon, M. Ammon, J. Bayer, D. Biniszewski, J. Bollow, M. Längenfelder, T. Neubauer, S. Schlick Trainer: J. Quappe.